TrommelfieberSelten hört man einen Trommler, der sein Schlagzeug nicht nur als Rhythmusmaschine bedient. In welcher Formation der „Pausch“ auch zu hören ist, immer begeistert sein Absolutheitsanspruch an die Schönheit des Klangs. Kreativ und inspiriert sind seine Trommelsolos, und immer schimmert auch der Schelm in ihm durch. Yogo benutzt sein Instrumentarium als sprechendes Medium,und wenn er seinen gelben Koffer auspackt glänzen vor allem seine Augen: Alles was in irgendeiner Form Klänge von sich gibt ist dort zu finden: Kirmeströten, Waldteufel, Lachsäcke, Jägerlockrufe und und und ..und vor allem die gelben Quietsche-Enten. ALs Irrwisch und Hofnarr ist er beliebt, als sensibler Künstler steht er in der Tradition der Ursprünge der Jazzmusik: Einfach SPIELEN !

Und wer immer noch nicht weiß, dass man ein Schlagzeug auch stimmen muss-der weiß es jetzt!

Getagged mit
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.